mo & bsd
Glück

Ohja ich hab zurzeit wircklich so etwas wie eine Glückssträne, kaum zu glauben.



1.Die Kostenzusage für meine Wunschklinik ist gestern angekommen und ich werde in etwa 3 Wochen aufgenommen, das freut mich so sehr.Natürlich wäre früher besser, am liebsten schon morgen, aber man kann ja nicht alles haben Und die Zeit schaff ich jetzt auch noch.

2.Ich hab es endlich geschafft meiner anderen Freundin von der Essstörung und der Klinik zu erzählen.Sie hat super reagiert, find ich.Hat gesagt, sie hätte es sich schon von Anfang an gedacht und viele hätten sie auch darauf angesprochen..das hat mich irgendwie ziemlich überrascht, hätte nicht gedacht, dass fast Fremde oder nur flüchtige Bekannte so aufmerksam sind.Sie hat sich vorher informiert und gelesen, man soll für die Person da sein und nicht immer auf dem Thema Essen rumhacken, deswegen hat sie auch nicht gefragt, sondern gewartet bis ich es ihr sage.Es war aber echt eine riesen große Überwindung für mich, aber ich habs getan.Deswegen muss ich sagen, dass ich irgendwie richtig stolz auf mich bin, hätte nicht gedacht, dass ich es wircklich mal packe.Für andere klingt das alles wahrscheinlich übertrieben und eigentlich nach unnötigem Stress, aber es war sehr schwer für mich.Vorallem hatte ich diesen unheimlichen Druck, wegen der baldigen Aufnahme in die Klinik.Außerdem hab ich die ganze Zeit auf den richtigen Augenblick gewartet, aber der kam natürlich nie.Erst als wir abends mit einem Freund unterwegs waren und der kurz seine Jacke holen gegangen ist, hatte ich die Möglichkeit.Es war nicht einfach, aber unendlich erleichternd für mich.Sie hat mich umarmt und gesagt, dass wir das schaffen und sie mich auch mit der Klinik unterstützt Außerdem war sie gar nicht sauer, dass ich es ihr erst jetzt gesagt hab und mir auch geglaubt, dass es nicht daran lag, dass ich ihr nicht vertrauen würde.Irgendwie hab ich mir gewünscht, dass meine beste Freundin sich auch so ähnlich verhalten hätte, aber da war es mehr ein Vorwurf und Druck...ah ich weiß auch nicht, vielleicht erwarte ich zu viel, vorallem weil ich nicht wircklich mit ihr über das Thema spreche, nur hat mich ihre Reaktion irgendwie ziemlich verletzt.Mir kam es so vor, als würde sie denken ich könnte wenn ich wollen würde einfach wieder normal essen, dass ich mir meine Probleme einbilde und übertreibe.Oder dass sie gesagt hat, ich müsste gesund werden.Als ich damals die Klinik angesprochen habe, meinte sie ich soll mich anstrengen damit ich nicht hin muss.Sie hätte keine Lust mich dort zu besuchen und dass dann alle Verwandten und Freunde das mitkriegen würden(wovor ich zurzeit wircklich Panik hab!!!).Im Endeffeckt ändert es nichts daran, dass ich mich für die Klinik entschieden hab, sie muss es akzeptieren, ob sie will oder nicht, aber mit ihrer Unterstützung wäre es natürlich schöner.Ihr muss ich also auch noch beichten, dass das mit der Klinik schon fest steht.Werde es ihr vielleicht bei Msn schreiben, auch wenn das feige klingt, es ist nicht einfach sich ununterbrochen überwinden zu müssen.

3.Gestern war meine Abschlussfeier und die Zeugnisausgabe in der Aula.Mein Durchschnitt ist 2,0 was natürlich nicht schlecht ist, aber mich regen zwei Noten auf, bei denen die Leher total unfair entschieden haben..dann hätte ich zum ersten mal einen Einser Durchschnitt.Der Tag an sich war okay, aber für mich erlich gesagt nicht so bewegend oder traurig.War eher froh endlich von dieser Schule Abschied genommen zu haben.Auch wenn das blöd klingt, die Zeit mit der Essstörung hat dort begonnen und ich will das alles irgendwie hinter mir lassen.Nach den Ferien bzw. der Klinik beginnt mit dem Schulwechsel aufs Gymnasium auch ein neuer Lebensabschnitt für mich, hoffentlich ohne die Krankheit.

 
Danke nochmal für die vielen lieben Kommentare, die helfen mir wirklich sehr ♥ 

 

25.6.09 19:52


Werbung


Neuigkeiten :D

JAJAJAJAJAAAAAA ich hab die Kostenzusage!!!

Ok noch nicht ganz, aber der Zuständige hat meiner Mam gestern am Telefon gesagt sie würden einen Klinikaufenthalt bewilligen und ich würde Ende der Woche den Brief erhalten.Ich kann nicht beschreiben was für ein tolles Gefühl das war, als meine Mam mir davon erzählt hat, in dem Moment ist mir so ein riesen großer Stein vom Herzen gefallen.Hab noch mit zig Monaten gerechnet und mir das schlimmste ausgemalt, weil ich sonst auch immer soviel "Glück" hab, aber anscheinend läuft endlich mal alles rund bei mir.Ich kanns immer noch nicht richtig fassen und hab etwas Angst, dass ich mich zu früh freue und es im Endeffeckt doch wieder Probleme gibt.Denn am Telefon meinten die, dass sie noch ein "passendes Haus" für mich suchen und als meine Mam sagte, dass wir schon eine bestimmte Klinik ausgesucht haben, meinte der, dass die das noch mit Krankenkasse regeln müssen und überprüfen müssen ob diese bestimmte auch passt..also paar Dinge gibt es noch die zu klären sind, aber Hauptsache ich krieg einen Klinikaufenthalt genehmigt, der Rest wird hoffentlich auch noch.Jetzt muss ich mich erstmal ein paar Tage gedulden und dann weiß ich mehr ^^.

Oh Gott Leute ich bin so erleichtert, dass es bald losgeht.Sobald die Klinik die Zusage hat werde ich auf die Warteliste gesetzt und dann sind es noch etwa 4 Wochen bis zur Aufnahme.Das heißt, es wird dringend Zeit endlich mal meinen Freunden von der ganzen Sache zu erzählen.Und zwar ziemlich dringend!Ich hab nur so Angst davor...nein nicht wircklich Angst, das Problem ist eher, dass ich es einfach nicht hinkrieg.Wenn ich vor denen stehe, schaff ich es irgendwie nicht, diese blöden Sätze zu bilden.Zu dumm..

Was gibts sonst noch?Ich hab seit heute Feriengehöre ja zu dem Abschlussjahrgang einer Realschule und wir haben schon 2Wochen früher Schule aus, einfach genial.Wir waren morgens zum Frühstück in der Aula und danach sind wir alle in den Park gegangen und haben da noch bisschen rumgessen&getrunken.War ganz ok (:

tut mir leid, dass ich so wenig schreibe, im Moment bin ich so verdammt träge und dieses Gefühl lässt sich einfach nicht abstellen.

♪ Pixies - Where is my mind?
17.6.09 18:05


 

Hey ihr Lieben, hab heute die Noten der Abschlussprüfungen bekommen und bin eigentlich ziemlich zufrieden :D Deutsch und Englisch 2, Mathe 4.Ok letzteres könnte besser sein, aber dafür hab ich die 2 in Englisch nicht erwartet.Bin so erleichtert, dass ich meine Qualifikation jetzt hab und echt aufs Gymnasium wechseln kann.Das war echt der Höhepunkt des Tages.

Jetzt nochmal was zur Klinik, ist ja im Moment das Hauptthema in meinem Leben.Diese Unwissenheit wegen der Kostenzusage macht mich so verrückt und als ich gestern mit meiner Mutter darüber geredet hab, musste ich plötzlich anfangen zu weinen.Sie hat versucht mich zu trösten, aber wircklich helfen kann sie mir in der Hinsicht ja gar nicht.Hab sie dann gebeten mal bei der Rentenversicherung anzurufen und Druck zu machen, weil ich mich sowas erlich gesagt nich traue.Wir mussten dann erst im Internet nach der Nummer suchen, weil das in den Unterlage gar nicht drinnstand und wurden dann zu den Zuständigen weitergeleitet.Am Telefon meinten die aber nur, dass mein Antrag gerad von irgendwelchen Ärzten oder sowas überprüft wird, mehr könnten sie uns nicht sagen.Frag mich was das wohl heißen soll?!Weiß nicht ob das jetzt etwas Gutes ist oder einfach Standart und das dort auch nochmal Monate bleiben wird, keine Ahnung.Langsam macht mich das alles so fertig.

Hab heute wieder nichts gemacht, wie fast jeden Wochentag.Steck zurzeit in diesem Tief und will mich einfach nur zu Hause verkriechen, keinen sehen müssen.Morgen ist Freitag und ich hab jetzt schon keine Lust drauf, weil meine Freundinnen bestimmt wieder irgendwas machen wollen.Ohne Grund kann ich nicht absagen.Deswegen werd ich mich wohl zwingen müssen, obwohl ich eigentlich gar nicht will.Im Nachhinein ist es wahrscheinlich sogar ganz gut so, aber trotzdem fällt es mir gerad so schwer.Gott, ich hasse was aus mir geworden ist.Morgen wieder Therapie, darauf, dass meine Blase nicht platzt ;D

Hello Saferide - Get sick soon

4.6.09 19:18


 

Irgendwie bin ich zurzeit einfach nur noch traurig.Es ist so eine unheimliche Leere die mich die ganze Zeit verfolgt und einfach nicht weggeht.Egal was ich tue, ich empfinde dabei keine Freude.Im Gegenteil, ich könnte bei jeder Kleinigkeit anfangen zu heulen.Es ist immer dieses niederschmetternde Gefühl im Bauch da.Hab keine Lust meine Freunde zu sehen, die einzige Person mit der ich zusammen sein will ist meine Mam.Nur bei ihr kann ich erlich sein.Es ist nämlich so furchtbar anstrengend immer zu lügen und die anderen täuschen zu müssen.Sie verstehens nicht, klar wie können sie auch.Ich hab zum ersten mal mit meiner besten Freundin über die Es gesprochen und es ist jetzt, wie befürchtet, anders als vorher.Ich bereue es nicht, früher oder später hätte ich ihr davon erzählen müssen, aber trotzdem ist es jetzt irgendwie unangenehm wenn wir zusammen sind.Sie macht noch mehr blöde Kommentare und bietet mir ständig Essen an, denkt es hängt nur mit dem zu-dick fühlen zusammen.Sie versteht nicht, dass ich nicht einfach Essen kann, auch wenn ich eigentlich solchen unglaublichen Appettit habe.Mit dem Essen läufts nämlich zurzeit schlecht wie nie.Ich esse wie ein Spatz, hier und dort mal ein Bissen, ansonsten trinke ich nur 3 Milchkaffe und die kotz ich aus.Keine Ahnung wie ich den nächsten tag überstehen soll, das alles wird mir einfach zu viel.

Ich wünschte ich könnte gleich Morgen schon in die Klinik, aber das ist leider unmöglich.Hatte letzte Woche das Vorgespräch und am liebsten wäre ich gleich dort geblieben.Es war als wäre diese ganze Last von mir gefallen, als wäre ich weit weg von den ganzen Problemen zu Hause.Ich war dort mit meinen Eltern spazieren und einfach so glücklich wie schon lange nicht mehr.Ich weiß nicht wie ich die nächsten Monate bis zur Aufnahme überstehen soll..Hoffentlich braucht die Krankenkasse/Rentenversicherung nicht mehr so schrecklich lange oder lehnt meinen Antrag ab.Das würde mir den Boden unter den Füßen wegreißen, denn die Hoffnung bald hinzukönnen ist mein einziger Halt im Moment.Oh bitte lass es schnell gehen!

Ben Harper - In your Eyes

 

2.6.09 20:28


Der Grund warum ich so selten schreibe ist eigentlich der, dass mir nie eine passende Einleitung einfällt.Deswegen fang ich mal direkt mit der heutigen Therapiestunde an.Meine Familie sollte vorher Dinge aufschreiben die sie an mir mögen.Ich weiß es klingt irgendwie komisch und es war mir auch mega unangenehm den Zettel laut vorzulesen, aber auf der anderen Seite hat es gut getan sowas mal zu hören.Meine Schwester die seit neustem von der Es weiß, hat mir einen Brief geschrieben und ich hatte echt Tränen in den Augen als ich ihn gelesen hab.Es ist so eine Erleichterung, dass sie nun auch Bescheid weiß und wir trotzdem noch normal miteinander umgehen können.Ich hab so Angst, dass die Leute mich danach anders behandeln als vorher, als wäre ich nicht zurechnungfähig oder sowas..ist zum Glück bei ihr nicht der Fall.Meine Schwester wurde übrigens gestern 18 und hat von Samstag auf Sonntag reingefeiert.Zwei Freundinnen von mir waren auch dabei und wir haben uns am Anfang noch ziemlich gut amüsiert.Waren zwar angetrunken, aber noch im Rahmen und haben halt getanzt, mit anderen Leuten geredet und Spaß gehabt.Alles noch unter Kontrolle, aber dann wurde es mies xD meine besten Freundinnen haben sich bisschen gezofft, weil sie auf den gleichen(scheiß-)kerl standen und ich sozusagen zwischen den Fronten stand.Mit sowas kann ich nicht umgehen, war einfach sauer auf beide und hab mich auch irgendwie so allein und ungeliebt gefühlt.Hab mich dann zu ein paar Leuten ins Wohnzimmer verkrümelt und immer mehr getrunken.Mir ist nicht einmal wircklich aufgefallen, dass es so viel war, erst als die Wirkung auf einmal einsetzte.Alkohol wirkt bei mir schnell und heftig, deswegen trink ich eigentlich ziemlich selten.Ich hatte an dem Tag zudem noch nichts gegessen und es ging mir plötzlich so elend.Wircklich sterbenselend.Auch auf die Gefahr hin, dass ihr mich nach diesem Text verurteilt und euch eine Meinung über mich bildet die eigentlich nicht zutrifft, will ich einfach mal bei der Wahrheit bleiben.Es ist zwar ziemlich peinlich, aber ich denke nicht, dass ich mich schämen muss das jetzt hierhin zu schreiben.Ich wurde dann total hysterisch und hab angefangen zu heulen.Bin in mein Zimmer gegangen, hab mich auf den Boden gesetzt und bitterlich geweint.Wenn ich weine, dann eigentlich ziemlich dezent, leise und mehr für mich.Aber an dem Morgen war es so, als ob all die angestauten Gefühle plötzlich rauskamen.Aufeinmal waren total viele Leute in meinem Zimmer, also meine zwei Freundinnen, meine Schwester und ihre beste Freundin.Rückblickend ein ziemlich erniedrigender Moment, aber jetzt auch egal.Die haben mich dann ins Bett gelegt und versucht mich zu beruhigen.Meine Schwester war die einzige die wusste warum ich so geweint hab und mich total lieb getröstet.Irgendwie tat sie mir ziemlich leid, saß an ihrem 18ten Geburtstag neben ihrer irren kleinen Schwester am Bett.Auch wenn sie meinte, es sei nicht schlimm gewesen.Wegen dem Alkohol gings mir echt so beschissen, hab Sa auf So ungefähr 10mal gekotzt(jetzt bin ich wohl endgültig als armselig abgeschrieben).Hatte so Schmerzen und war nah dran die anderen zu bitten mich ins Krankenhaus zu fahren.Gott sei dank hab ich das nicht getan.Trotzdem, in dem Moment als ich da lag hatte ich total wirre Gedanken zB. was wohl wäre wenn ich nicht mehr aufwachen würde, weil mein Körper einfach keine Lust mehr auf die vielen Strapazen hätte..Alles in allem war die Feier -zumindest ab Mitternacht- ein Reinfall und ich schäme mich im Nachhinein einfach nur unheimlich für mein Verhalten.Sonntag war die Strafe auch echt ein riesen großer Löwe ;D mir war noch bis zum Abend übel und meine Mutter musste mich wie ein Pflegefall vom Bett aus mit Brühe versorgen.Auch sie war so lieb, hat nicht einmal gemeckert, sondern mich die ganze Zeit bemuttert.Das positive an diesem Wochenende war, dass ich richtig gemerkt hab was für eine tolle Familie ich eigentlich habe.Dafür bin ich unendlich dankbar.

gute nacht (:

25.5.09 23:11


 

Entschuldigt meine schlechte Laune von Sonntag.Ich habe oft solche Hochs und Tiefs, die täglich oder auch stündlich wechseln und für die es gar keine bestimmten Gründe gibt.Wegen Kleinigkeiten kippt meine Stimmung und ich kanns nicht ändern, obwohl ich weiß wie blöd und kindisch das ist.Jetzt gerad gehts mir aber gut :D dafür gibtsfolgende Ursachen.

Die Abschlussprüfung in Deutsch habe ich hinter mir.Danke für die Glückwünsche, haben aufjedenfall was gebracht, denn es lief eigentlich ziemlich gut.Ich will mich nicht auf mein Gefühl verlassen, aber befridiegend wirds sicher noch sein.Wenn nicht noch besser.Und wenn man bedenkt, dass ich nicht gelernt habe, bin ich vollkommen zufrieden.Jetzt noch Donnerstag Englisch und nächsten Dienstag Mathe.Das wird schon wieder schwerer, aber naja, hauptsache ein Stück ist geschafft.

Ich war heute mit meinen Eltern einkaufen (:D) und hab jetzt endlich meine Klamotten für die Abschlussfeier zusammen.Es ist kein Kleid geworden, aber was solls.Hab mich für einen älteren schwarzen Rock von Zara entschieden und dazu noch ein Top von H&M und ein "Jäckchen" von Mango zum drüberziehen gekauft.Sieht eigentlich ganz okay aus, bin zwar nicht fest davon überzeugt, aber da gibts Leute in meinem Jahrgang die werden wesentlich schlimmer aussehen.Außerdem kann ich mir von dem Geld das ich durch den Rock gespart hab noch hohe Schuhe holen.haha ich in Absätzen das wird was..

Und zum Schluss das Beste.Der Termin für ein Gespräch in der Klinik ist schon Ende diesen Monats.Ich freue mich richtig drauf, denn ich hab das Gefühl endlich voran zu kommen.Dann sind da zwar noch die Probleme mit der Kostenübernahme, aber so ist schon ein weiterer Schritt getan.

 

Danke nochmal für die Kommentare es tut gut sowas zu hören, vorallem weil ich mich mit der Entscheidung für die Klinik oft alleine fühle.Meine Eltern und die Therapeutin unterstützen mich zwar, aber es gibt einen Teil in mir den muss ich immer wieder motivieren das auch durchzuziehen.Ich bin erleichtert, dass ihr das mit dem Pw versteht und nicht sauer seid.

Liebe Grüße

12.5.09 22:46


 

Ich hab keine Lust auf die folgende Woche.Es wird schrecklich.Morgen früh um 8 hab ich ein Termin bei der Ärztin zum Wiegen.Es kotzt mich an, ich fühl mich wie ein Stück Fleisch das abgewogen wird.Ich würde am liebsten nicht mehr hingehen, aber blöderweise habe ich so gut wie nichts zu sagen.Ich hasse es.Was bringts denn wenn ich vorher eh Wasser trinke um das Ergebniss zu verfälschen.Das hat keinen Sinn.Außerdem liegen die Termine so scheiße, dass ich immer irgendwie später zu oder früher von der Schule gehen muss.Die wundern sich doch bestimmt schon, dass ich jede Woche zum Arzt gehe..Vielleicht fahr ich morgen nach dem Termin einfach nach Hause.Danach bin ich eh nicht imstande richtig am Unterricht teilzunehmen.mal gucken, aber eher nicht.

Zu heute.Sonntage sind ja eh nie zu gebrauchen, aber diesmal wars wieder ganz schlimm.Ich saß fast den ganzen Tag in meinem Zimmer und hab nichts gemacht.Wircklich nur rumgegammelt und mich mit Essen beschäftigt.Hab zwar nicht gefressen, aber die Kleinigkeiten im Laufe des Tages haben sich angehäuft und der Druck in meinem Bauch wurde immer stärker.Ich hab also wieder gekotzt, nein 5mal eigentlich.Ich hasse mich so.Es wäre nicht nötig gewesen, denn so viel Essen war es gar nicht, aber ich hab nicht einmal versucht dagegen anzugehen.In dem Moment war mir mein Körper sowas von egal.Obwohl, egal stimmt nicht, ich wollte ihm vielmehr wehtun.Mich rächen, dafür dass er so ekelhaft aussieht und immer nur zunimmt und zunimmt von jedem Bissen den er kriegt.So krank, denn es ist schließlich mein Körper, er gehört zu mir.Er ist ich.Aber ich habe eine unheimliche Wut auf ihn.Seit langem verspüre ich wieder den Drang mich zu ritzten.Es ist so, als würde ich(mein Verstand-haha Ironie) getrennt von meinem Körper versuchen ihn zu zerstören.Von oben drauftreten.Oh man ihr denk bestimmt ich bin Irre.Tut mir leid für den Mist den ich hier wieder verzapfe..Zum Kotzen, jetzt gerade schäme ich mich auch unheimlich dafür es getan zu haben.Vorallem wenn ich an die Leute denke die damit wircklich schwer zu kämpfen haben und ich das dann einfach so "missbrauche".Es tut mir leid.Ich fühle mich so elend.Und dann auch noch die Aussicht auf diese schreckliche Woche(Dienstag und Donnerstag schreibe ich meine Abschlussprüfungen in Deutsch und Englisch-.-).Am liebsten würde ich  zu Hause bleiben und schlafen.Ganz für mich allein sein in meiner eigenen Welt.Mit niemandem Reden müssen, nicht so tun müssen als wäre ich normal, als wäre ich gut drauf.Es strengt unheimlich an mit der Zeit und ich hab einfach keine Kraft oder auch keine Lust mehr so zu tun.Den Text hab ich mal irgendwo gelesen, gefallen gefunden und gespeichert.Er passt gerad ziemlich gut.

Ich mag die Menschheit nicht. Weil ich Empathie in meiner kleinen Welt voraussetze. Und weil es mich nervt, jedem Menschen erklären zu müssen, wieso etwas ist, wie es ist. Weil ich das weiß, die anderen aber irgendwie nicht. Und das macht einen im Denken einsam. Und deswegen mag ich die Menschheit nicht.

An June & Polly:Bitte bitte seit mir nicht böse, aber ich will das Passwort lieber nicht einfach so abgeben.Es freut mich, dass ich (auch wenn stille ;D) Leser zu haben, doch ich kann mir nicht sicher sein, ob ich euch kenne oder nicht.Nehmt das nicht persönlich, aber ich hab einfach kein gutes Gefühl dabei.

liebe Grüße

10.5.09 22:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de