mo & bsd

Noch genau 20 Tage bis zur Aufnahme.Einerseits sind es nur noch 3 Wochen und was sind 3 Wochen im Vergleich zu 3 Jahren, da hält man die Zeit auch noch durch.Auf der anderen Seite ist jeder Tag unerträglich und ich hab das Gefühl vollkommen den Halt zu verlieren.Auch wenns komisch klingt, während der Schulzeit war es leichter den Alltag zu überstehen, da gab es wenigstens eine gewisse Struktur.Außerdem fahren meine besten Freundinnen Samstag bzw. Sonntag in Urlaub und ich bin hier dann 2 Wochen alleine, ohne jegliche Ablenkung oder Beschäftigung.Das heißt ich werde mich vollkommen zu Hause vergraben und mich nochmal richtig in meiner Es verkriechen..Hinzu kommt, dass mich totale Schulgefühle wegen meiner Familie plagen.Eigentlich sollten wir alle am 10.7 mit dem Auto für etwa 4 Wochen zu meinen Großéltern nach Polen fahren.Das geht jetzt aber nicht, weil ich ja am 21.7 in die Klinik komme und auch irgendwie hingefahren werden muss.Die ganzen Pläne für die Ferien mussten also wegen mir umgeändert werden.Jetzt sieht es so aus, dass meine Geschwister schon früher hin fliegen und meine Eltern dann direkt nachdem sie mich zur Klinik fahren hinterherkommen.Und auf dem Rückweg werden sie mich besuchen also 2 Wochen nachdem ich dort bin.Ich vermisse sie jetzt schon.Die längste Zeit ohne meine Eltern und Freunde war eine Woche und da war es ja auch noch was anderes weil wir uns danach nicht direkt wieder trennen mussten.

Trotz all meiner Zweifel weiß ich, dass es die richtige Entscheidung ist.Ich sehne mich so sehr nach einem normalen Leben ohne die Essstörung und dafür lohnt es sich zu kämpfen.Es macht einen so kaputt, das spür ich in letzter Zeit immer mehr.Mir macht nichts mehr Spaß, nichts macht mich richtig glücklich.Ich verkriech mich nur noch zu Hause und wenn ich mich mit Freunden treffe muss ich mich zwingen.Darauf hab ich einfach keine Lust mehr.Außerdem merke ich wie es mir auch physisch immer schlechter geht.Ich seh manchmal leuchtende "Pünktchen" (oder auch Sternchen?) und an meinen Augen sind so ganz kleine rote Flecken, von denen ich behaupten würde, dass es winzige Blutergüsse sind.Sieht man  immer nach dem Brechen besonders stark, was zurzeit leider etwa 3 mal täglich vorkommt.Auch die starken Schmerzen und der Druck im Kopf hinterher.Mein Körper spinnt auch was die Zu- und Abnahme angeht.Gestern hab ich nichts gegessen und 100g drauf gehabt, irgendwie unlogisch.Nicht dass ich unbedingt abnehmen will, aber die Angst für eine Magersüchtige die in eine Klinik geht "zu dick" zu sein ist schon da.Natürlich weiß ich vom Verstand her, dass es Blödsinn ist und dass das Gewicht nichts über eine Essstörung aussagt, aber die kranke Seite in mir will das nicht so ganz wahrhaben.

Übrigens weiß meine beste Freundin jetzt auch von der Klinik.Meine Mutter hat es ihrer Mutter gesagt und diese dann meiner Freundin.Also es lief nicht perfekt, aber das ist im Endeffeckt auch egal, zumindest ist es raus.Ich freu mich, dass es jetzt kein so großes Geheimniss mehr ist.Es wissen jetzt ziemlich viele Personen davon und das ist echt ein seltsames Gefühl, da ich damit über 3 Jahre allein gelebt hab.

Ich wünsch euch schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub falls ihr verreist <3

 

1.7.09 15:59
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


thinthin / Website (1.7.09 16:29)
hey (: sag mal hattest du eiegntlich die mail bekommen? ist nun schon was her..

irgendwie finde ich deinen eintrag hier alles andere als toll. du hats noch 2 wochen die du nutzen kannst, die du leben kannst. die zweichen wochen sollst du nicht nur so herumbekommen und dich in irgendwas vergraben. ich verstehe dass es momentan nicht anders geht, dass da keine hoffnung ist und auch kein antrieb weil dein körper einfach nicht mehr kann. ich wünsche dir ganz ganz viel kraft für die zeit jetzt. ich denke an dich okay? (:

das mit deiner freundin dass sie es nun so weiß find ich irgendwie nicht so dolle.. ich hoffe sie ist nicht böse oder so?

küsschen


~June~ (4.7.09 21:59)
Hey~

Schön zu lesen, dass du jetzt den genauen Aufnahmetermin hast! Und der ist ja nun auch wirklich absehbar Und versuch doch trotzdem bis dahin noch ein bisschen rauszugehen, irgendetwas zu unternehmen.. Es muss ja nicht viel sein, kleine Spaziergänge vielleicht. Ich bin sicher dass dir das gut tun würde.

Ich wünsch dir für die Klinik auf jeden Fall alles alles Gute!! Und dass dir der Aufenthalt dort viel hilft Man kann ja nie erwarten geheilt nach Hause zu kommen, aber es wird dich ganz bestimmt deutlich voranbringen!

LG,
June


thinthin / Website (7.7.09 17:48)
schön das mit dem Brief. Ich liebe Briefe, da hat man so viel Zeit die richtigen Worte zu finden und trotzdem ist es etwas sehr persönliches. Ja die Enttäuschung finde ich auch immer schlimmer, weil sie einen noch deutlicher zeigt, dass man einen Fehler gemacht hat und den anderen verletzt hat.

Das mit dem schreibfaul hab ich momentan auch -.-

Jaa leben! Leben ist wahnsinnig schön und manchmal kann cih das selber noch garnicht so glauben alles. Aber meine Freunde holen mich da wieder zurück, ins Leben.

Küsschen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de