mo & bsd
Lebenszeichen


Ich bin übers Wochenende nach Hause gekommen und kann mich endlich mal wieder melden.Dort gibt es zwar auch Internet, aber das ist ziemlich teuer also entschuldigt.Ich will jetzt auch gar nicht zu detalliert erzählen, weil ich um 9Uhr wieder in der Klinik sein muss und die restlichen Stunden lieber mit meiner Familie verbringen möchte als am Pc.Hier eine kurze Zusammenfassung: Mir geht es sehr viel besser als vor einem Monat, echt unglaublich was sich in der kurzen Zeit verändert hat.Natürlich bin ich noch lange nicht am Ziel, aber es geht langsam vorwärts.Endlich kann ich wieder ein bisschen mehr von dem spüren was ich so vermisst habe.Es ist so, also würde ich das Leben neu entdecken und ich will mehr davon.Die Motivation ist groß und ich denke wircklich, dass ich es mit dieser Hilfe schaffen kann.Speziell zum Essen: Ich hab zu Beginn direkt die vollen Portionen gegessen und auch täglich zugenommen, was ich sogar ganz gut verkraftet hab weil ich mich vorher schon drauf eingestellt hab.Dann gings aber doch irgendwie alles zu schnell und seit einer Woche hab ich nun einen kleinen Hänger.Auch wenn es noch nicht perfekt läuft bin ich zuversichtlich, denn das braucht seine Zeit und die beträgt nunmal mehr als 4 Wochen.Mal gucken was morgen beim Wiegen raus kommt, hab da echt kein Gespür mehr für.Die letzten 2Tage hier zu Hause sind in der Hinsicht ziemlich schlecht gelaufen.Ich hab es geschafft mit meiner Familie zu essen und es sogar genossen, das ist für mich ein riesen Fortschritt.Dafür hatte ich Probleme die Mahlzeiten richtig einzuteilen und nicht nur ununterbrochen Kleinigkeiten zu essen.Gestern abend wurde es dann so viel Süßes, dass ich auch noch erbrochen hab.Gar nicht gut, aber ich will dem jetzt nicht so viel Gewicht geben.Lässt sich nicht rückgängig machen, aber wiederholen sollte es sich aufkeinenfall.
Die Klinik ist wircklich toll, auch wenn ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe, würde ich sagen eine besser hätte ich nicht finden können.Da jeder das gleiche Problem hat, hab ich zum Ersten mal das Gefühl mich im Bezug auf die Essstörung nicht verstellen zu müssen, sondern offen darüber sprechen zu können.Ich hab viele nette Leute kennengelernt, mit welchen sicher einige Freundschaften auch länger bestehen bleiben.Die einzige Schwierigkeit ist, dass im moment viele Magersüchtige dort sind und dadurch ein gewisser Konkurrenzkampf entsteht.Hinzu kommen die vielen Neuen, von denen viele noch tief in der Krankheit stecken und deren Verhalten einen ziemlich runterziehen kann..Ich versuche mich davon abzugrenzen, aber es ist definitiv leichter gesagt als getan.Trotzdem, alles in allem war diese Klinik die beste Entscheidung die ich treffen konnte.

Tut mir leid, dass ich eure Blogs nicht lesen und euch nicht schreiben kann, aber ich denke an euch und hoffe es geht allen gut (: ich wünsche euch ganz viel Kraft, kämpft!

<3

2.8.09 17:48
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ich (28.9.09 21:32)
http://stayskinny.spaces.live.com/

Bitte melde dich mal! Ich kenne dich und das schon seit langer Zeit! Melde dich, denn ich glaube, dass du verstehst, wie es mir geht.
Andere (Pros und Sonstige) haben nie eine Ahnung wie es ist, "mittendrin" zu stecken.

Bitte melde dich! Weißt du wer ich noch bin? Ich hoffe, dass du es noch weißt... Ich hoffe es wirklich!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de